Jagdgenossenschaft Ottenbüttel

Jagdgenossenschaft Ottenbüttel

 

Die ersten Aufzeichnungen der Jagdgenossenschaft Ottenbüttel datieren aus dem Jahr 1934. Von dieser Zeit an bis 1955 war der Bürgermeister auch gleichzeitig Jagdgenossenschaftsvorsteher.

Im Jahre 1955 wurde die Jagdgenossenschaft Ottenbüttel neu gegründet. Mitglieder der Genossenschaft sind die Eigentümer der zum Jagdbezirk Ottenbüttel gehörenden Grundstücke.

Die Jagdgenossenschaft Ottenbüttel hat die Aufgabe, das ihr zustehende Jagdausübungsrecht im Interesse der Jagdgenossen zu verwalten und zu nutzen, und dazu gehören weiter Hege und Pflege sowie Regulierung des Wildbestandes.

Vertreten wird die Jagdgenossenschaft durch den Jagdvorstand, der auf der Mitgliedsversammlung gewählt wird und ehrenamtlich tätig ist.