historisches

 

 
Informationen der FFW Ottenbüttel
 

Historisches:

Die Freiwillige Feuerwehr Ottenbüttel in ihrer jetzigen Form wurde am 9. Februar 1934 gegründet. Mit 25 Mann wurde damals die Wehr gegründet, die zur finanziellen Unterstützung von der Landesbrandkasse 300,- Mark erhielt. Die Ausrüstung mit Löschgerät ließ damals sehr zu wünschen übrig. Die Erste motorbetriebene Kraftspritze konnte 1942 angeschafft werden.

Die Wehrführer:

Johannes Lohse

bis 1945

Johannes Gloyer

bis 1950

Hans Friedrich Sülau

bis 1962

Otto Horrmann

bis 1969

Werner Gloe

bis 1971

Hans Detlev Maaß

bis 1984

Adolf Bielenberg

bis 2000

Andreas Riese

seit 2000

 

Technik:

Wie bereits erwähnt, wurde 1942 erstmals die handbetriebene Spritze durch eine motorbetriebene Tragkraftspritze der Marke Magirus ,,Goliath” ersetzt. Gleichzeitig wurde zum Transport der Spritze ein Einachsanhänger -TSA- angeschafft.

1961 konnte eine neue leistungsfähigere Feuerlöschpumpe in Betrieb genommen werden. Es handelte sich um eine TS 8/8 der Firma Bachert. Noch heute ist diese Pumpe funktionsfähig und zeitweise bei Einsätzen in Gebrauch. 11 Jahre später, im Jahre 1972, kaufte die Gemeinde Ottenbüttel mit der Nachbargemeinde Hohenaspe ein TLF 16, welches allerdings in Hohenaspe stationiert war.

Das erste Löschfahrzeug der Wehr Ottenbüttel wurde 1981 in Betrieb genommen. Das von der Berufsfeuerwehr Hamburg gekaufte Fahrzeug war bis ins Jahr 2001 im Dienst und wurde dann an einen Liebhaber für alte Feuerwehrfahrzeuge verkauft. Am 5. Mai 2001 konnte nach ca. 9-monatiger Planungs- und Bauzeit ein neues LF 8/6 feierlich in Dienst gestellt werden. Das von der Firma Schlingmann gefertigte Fahrzeug ist mit umfangreichen Sonderzubehör ausgestattet und erfüllt die brandschutztechnischen Erfordernisse für einen effektiven Ersteinsatz.

Ebenso wichtig wie die technische Ausstattung ist auch die persönliche Schutzausrüstung. Durch den Kauf neuer Schutzjacken und Schutzstiefel sind die Kameraden der Einsatzabteilung bestens ausgerüstet.

Die Mannschaft:

Die Einsatzabteilung hat eine Personalstärke von derzeit 28 Kameradinnen und Kameraden aufzuweisen. In der Reserveabteilung ist im Moment nur 1 Kamerad. In der Ehrenabteilung sind 13 Kameraden zu verzeichnen. Drei Jugendliche aus Ottenbüttel werden derzeit in der Jugendfeuerwehr Oldendorf auf den Dienst in ihrer Heimatwehr vorbereitet.Wehrführer ist seit 2000 Andreas Riese, Stellvertreter ist seit Januar 2005 Kamerad Frank Möller.

Die Kasse wird von Norbert Strauch geführt, die Schriftführung obliegt seit Januar 2010 Axel Schmidt. Neu gewählter Gruppenführer seit dem 17. Januar 2003 ist Tobias Freiberg. Freiberg löste Günter Schnoor ab, der dieses Amt 30 Jahre ausübte. Für die Wartung des Fahrzeuges sowie der meisten Geräte ist Frank Möller verantwortlich.Der Musikzug wird von Jens Maaß geleitet.

 

  fw3_neu02